Zahnerkrankungen in nur einer Sitzung effektiv vorbeugen durch die professionelle Zahnreinigung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Details

A

Was ist die professionelle Zahnreinigung (PZR)?

Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die PZR in der Zahnarztpraxis die ideale Ergänzung ist, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten, wenn sie, in Abhängigkeit vom individuellen Erkrankungsrisiko, regelmäßig durchgeführt wird. Die häusliche Zahnpflege reicht allein selten aus, um wirklich alle bakteriellen Beläge von den Zähnen und vor allem aus den Zahnzwischenräumen und dem Zahnfleischsaum zu entfernen.

Welche Vorteile bietet die professionelle Zahnreinigung?

Vorsorge gegen Zahnerkrankungen

Mit Hilfe einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung lassen sich  Karies und Parodontitis vorbeugen. Ausserdem kommt es zu einer Glättung und Remineralisierung der Zähne.

Strahlende Zähne

Durch das entfernen von Plaque und Verfärbungen haben Sie schon direkt nach der professionellen Zahnreinigung saubere, weissere und strahlendere Zähne.

Nur eine Sitzung nötig

Eine PZR kann Ihnen viele Folgeerkranunkungen ersparen. Eine Prophylaxe Sitzung dauert bei uns in der Regel 45 – 60 Minuten. Die Kosten liegen zwischen 70 EUR bis 120 EUR. Die Behandlung wird von erfahrenen und zertifizierten Mitarbeiterinnen mit modernsten Geräten in unserem Prophylaxecenter durchgeführt.

Lange Lebensdauer

Sollten Sie Brücken oder Kronen haben sind diese nachweislich langlebiger mit einer regelmäßigen Prophylaxe-behandlung. Das spart Ihnen langfristig Zeit und Geld.

Für Schweizer Patienten

Aufgrund der hohen Preise für Zahnbehandlungen in der Schweiz und der modernen Ausstattung deutscher Praxen nutzen immer mehr Schweizer Patienten die Grenzstadt Konstanz, um hier einen Zahnarzt zu finden.

Unsere Praxis befindet sich in Grenznähe und ist von der Schweiz aus denkbar einfach stau- und stressfrei zu erreichen.

Sie befindet sich auf der Ärzteetage im Seerheincenter Einkaufszentrum. Wir haben jederzeit genug Parkplätze im Parkhaus.

Was wir Ihnen bieten

Kostenersparnis

Unsere Schweizer Patienten profitieren von der guten Qualität bei deutlich niedrigeren Preisen im Vergleich zu einer Zahnbehandlung in der Schweiz.

Parkplatzgarantie

Sie können mit dem Auto bequem in unser Parkhaus fahren, in dem Sie immer sofort einen Parkplatz finden.

Einfache Bezahlung

Um die Bezahlung völlig einfach zu gestalten, haben wir für unsere Schweizer Patienten ein Konto bei der UBS Kreuzlingen eingerichtet.

Behandlung an einem Tag

Durch die moderne Methode zur PZR lassen sich innerhalb von einer Sitzung langfristig Zahn- erkrankungen vorbeugen. Das spart Ihnen trotz längerem Anfahrtsweges viel Zeit und Geld,

Wie zu Hause

Da ich in Luzern geboren wurde, einen Schweizer Freundeskreis habe und schon immer einen grossen Teil meiner Freizeit in der Schweiz verbracht habe, können Sie selbstverständlich Schwizerdütsch reden, ich verstehe jede Mundart und Sie können sich wie zuhause fühlen.

Jahrelange Erfahrung

Wir haben seit 2003 etwa 9500 Schweizer Patienten (Stand Januar 2020) behandelt und uns daher speziell auf die Bedürfnisse unserer Nachbarn eingestellt.

In 3 Schritten zu gesunden Zähnen mit
der professionellen Zahnreinigung

Schritt 1: Untersuchung und Reinigung

Am Anfang der PZR steht eine gründliche Untersuchung des Gebisses. Danach werden alle Beläge auf den sichtbaren Zahnflächen und in den Zahnzwischenräumen entfernt. Sind bereits erste Anzeichen einer Parodontitis, also einer Erkrankung des Knochens sichtbar, kann über die PZR hinaus die gründliche Säuberung der tiefen Zahnfleischtaschen ihr Fortschreiten aufhalten.

Zunächst werden alle harten Ablagerungen mit Ultraschall schonend entfernt.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vergleich zwischen normaler PZR und der PZR mit EMS Airflow® Copyright© E.M.S. Electro Medical Systems S.A.

Schritt 2: Reinigung mit EMS Airflow®

Im zweiten Schritt nutzen wir das schweizer EMS Airflow® One Pulverstrahlgerät mit welchem wir alle Zahnverfärbungen entfernen, die durch Ernährung oder auch durch Genussmittel wie z.B. Kaffee, Tee oder Zigaretten entstanden sind. Die Ariflow Methode ist dabei extrem schonend. Eine Kombination aus Luft, Wasser und einem Pulver auf Erythritholbasis wird auf die Zähne gestrahlt, die dadurch im mikroskopisch feinen Bereich gereinigt werden. So kann man auch gerade im Zahnfleischsaum und zwischen den Zähnen optimal alle Ablagerungen entfernen. Das Pulver ist viel weicher als die Zahnsubstanz und beschädigt diese in keinster Weise. Zu vergleichen, wie wenn man Wattebällchen auf ein Fenster wirft – es wird in keinster Weise beschädigt.  Auch das Zahnfleisch leidet nicht bei der Airflow Methode.

Schritt 3: Polieren und Versiegeln

Um ein langfristiges Ergebnis zu sichern werden freiliegende Zahnhälse und feine Risse innerhalb der Zahnsubstanz mit einer Spezialpaste poliert und versiegelt. Das Versiegeln der Zähne härtet den Zahnschmelz und schützt die Zähne so vor der durch Kariesbakterien produzierten Säure. Dazu tragen wir auf Wunsch mit einem Pinsel fluoridhaltige Gele oder Lacke auf Ihre Zähne auf.

Häufig gestellte Fragen

Was kann ich selber tun?

Mit regelmäßiger Vorsorge bleiben Zähne und Zahnfleisch dauerhaft gesund – und schädliche Auswirkungen auf den Organismus können rechtzeitig verhindert werden.

Ein grundlegender Bestandteil der Prophylaxe ist selbstverständlich die tägliche Zahnpflege. Dabei sollten neben einer Zahnpasta mit Fluorid und Wirkstoffen gegen Plaquebakterien auch Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten zur Säuberung verwendet werden.

Zur optimalen Vorsorge gehört darüber hinaus risikoabhängig alle sechs bis zwölf Monate eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt, denn nur der Profi erkennt Krankheiten rechtzeitig und kann kleinere Schäden am Zahn oder Zahnfleisch noch frühzeitig beseitigen.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die professionelle Zahnreinigung ist in nur einer Sitzung abgeschlossen und dauert etwa 45 – 60 Minuten. Die Dauer hängt davon ab, wie stark die Beläge sind und wie viele Stellen bearbeitet werden müssen.

Was muss ich nach einer PZR beachten?

In den Stunden unmittelbar nach der Behandlung ist Folgendes zu beachten:

  • In der nächsten Stunden nicht essen und möglichst nur Wasser trinken.
  • Das Rauchen für rund acht Stunden einstellen.
  • Zeitnah keine färbenden oder sehr sauren Lebensmittel wie Kaffee, Tee, Wein, Cola, Karotten, Rote Beete, Kurkuma o.ä. essen.

Somit lässt sich ein langfristiges Ergebnis sichern, denn direkt nach der PZR sind die Zahnoberflächen recht sensibel für starke Farbstoffe.

Wie oft sollte man eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen?

Grundvoraussetzung, um seine Zähne dauerhaft zu erhalten und Zahnerkrankungen zu vermeiden, ist eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung in nicht zu großen Abständen. Wir empfehlen daher, sie zweimal im Jahr vornehmen zu lassen.

Habe ich Schmerzen während oder nach der Behandlung?

In der Regel ist die professionelle Zahnreinigung schmerzfrei. 

Bei freiliegenden Zahnhälsen oder schmerzempfindlichen Zähnen tragen wir ein spezielles desensibilisierendes Mittel auf die Zähne auf. Schmerzen an den Zahnhälsen lassen sich damit zuverlässig vermeiden.

Voraussetzung für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch ist die Kombination der wichtigsten Prophylaxe-Bausteine:

  • Regelmäßige häusliche Zahnpflege mit Bürste UND Zahnseide! Hier geht es zu unserem Prophylaxefilm
  • Alle sechs bis zwölf Monate eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt und
  • Die professionelle Zahnreinigung (PZR)

Mit regelmäßiger Vorsorge bleiben Zähne und Zahnfleisch dauerhaft gesund – und schädliche Auswirkungen auf den Organismus können rechtzeitig verhindert werden. Ein grundlegender Bestandteil der Prophylaxe ist selbstverständlich die tägliche Zahnpflege. Dabei sollten neben einer Zahnpasta mit Fluorid und Wirkstoffen gegen Plaquebakterien auch Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten zur Säuberung verwendet werden. Zur optimalen Vorsorge gehört darüber hinaus risikoabhängig alle sechs Monate eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt. Denn nur der Profi erkennt Krankheiten rechtzeitig und kann kleinere Schäden am Zahn oder Zahnfleisch noch frühzeitig beseitigen.
Der dritte Prophylaxe-Baustein ist die professionelle Zahnreinigung (PZR). Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die PZR in der Zahnarztpraxis die ideale Ergänzung ist, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu halten, wenn sie, in Abhängigkeit vom individuellen Erkrankungsrisiko, regelmäßig durchgeführt wird. Denn häusliche Zahnpflege reicht allein selten aus, um wirklich alle bakteriellen Beläge von den Zähnen und vor allem aus den Zahnzwischenräumen und dem Zahnfleischsaum zu entfernen.

Da ich täglich gefragt werde, wie man seine Zähne idealerweise pflegen soll, habe ich für Sie ein PDF erstellt, das Sie hier downloaden können: Richtige Zahnpflege

Hier geht es zu unserem Prophylaxevideo auf Youtube.

Die Professionelle Zahnreinigung (PZR): Schritt für Schritt

Am Anfang der PZR steht eine gründliche Untersuchung des Gebisses. Danach werden alle Beläge auf den sichtbaren Zahnflächen und in den Zahnzwischenräumen entfernt. Sind bereits erste Anzeichen einer Parodontitis sichtbar, kann über die PZR hinaus die gründliche Säuberung der Zahnfleischtaschen ihr Fortschreiten aufhalten.

Auch Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Zigaretten, eigentlich eher ein kosmetisches Problem, sind nach dem Einsatz von Spezialinstrumenten, zum Beispiel eines Pulverstrahlgerätes, verschwunden. Sind die harten Beläge entfernt, kommen die weichen Ablagerungen an die Reihe. Dazu werden verschiedene Handinstrumente, kleine Bürstchen und Zahnseide benutzt. Weil Bakterien sich zuerst an rauhen Stellen und Nischen festsetzen, folgt als Nächstes die Politur, um die Zähne zu glätten. Anschließend werden die gereinigten Zahnflächen mit einem Fluorid-Lack überzogen. Das schützt die Zahnoberflächen vor den Säureattacken der Mundbakterien.

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass Zahnprophylaxe für Erwachsene zu den Eigenleistungen gehört. Deshalb wird diese Leistung nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Kosten für eine PZR sind abhängig vom Umfang und Zeitaufwand der Behandlung. Doch jedem sollte seine Gesundheit eine solche Investition wert sein. Denn rechtzeitige Vorsorge beugt nicht nur teuren und oft schmerzhaften Zahn- und Zahnfleischbehandlungen vor, sondern dämmt auch den Risikofaktor Parodontitis ein.

Bitte schauen Sie sich mein Video an, in dem ich die ideale Zahnpflege genau beschreibe:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie verwendet man die Zahnseide richtig?

Richtiges Verwenden der Zahnseide entfernt Plaque und Speisereste an Stellen, an die die Zahnbürste nur schlecht bzw. gar nicht rankommt – unterhalb des Zahnfleischsaums und in den Zahnzwischenräumen. Da der Aufbau von Plaque zu Karies und Zahnfleischerkrankungen führen kann, ist die tägliche Verwendung von Zahnseide ausserordentlich empfehlenswert.

Um den höchsten Nutzen aus der Verwendung von Zahnseide zu ziehen verwenden Sie die folgende Technik:
Entnehmen Sie etwa 45 bis 60 cm Zahnseide, wickeln Sie das eine Ende 2 bis 3 mal um Mittel- und Zeigefinger der einen Hand und das andere Ende so lange um den Mittel- und Zeigefinger der anderen Hand bis sich die abgespreizten Daumen berühren.

Halten Sie die Zahnseide straff zwischen Daumen und Zeigefinger, lassen Sie 2,5 bis ca. 5 cm zwischen den Fingern frei und gleiten Sie vorsichtig zwischen Ihren Zähnen auf und ab.

Führen Sie die Zahnseide unter sanftem Druck in den Zahnzwischenraum ein und bewegen sie vorsichtig 4 bis 5 mal auf und ab. Sorgen Sie dabei auch so dafür, dass die Zahnseide unterhalb des Zahnfleischsaums gelangt. Wiederholen Sie dies in jedem Zahnzwischenraum am rechten und linken Zahn. Schnappen Sie niemals mit der Zahnseide und wenden Sie niemals Gewalt an, da dadurch Schnitte oder Blutergüsse am empfindlichen Zahnfleisch auftreten können. Das Hin- und Herziehen in Richtung des Zahnseideverlaufs bringt nichts außer Verletzungen. Dies wird fast immer falsch gemacht!

Wenn der Faden zwischen den Fingern schmutzig geworden ist, rollen Sie dieses Stück auf den einen Mittelfinger auf und rollen ein sauberes Stück vom anderen Mittelfinger ab. Zur Entfernung der Zahnseide verwenden Sie eine leichte Vor- und Rückwärtsbewegung, um die Zahnseide aus dem Zahnzwischenraum heraus zu bewegen.

Verwenden Sie etwa 45 bis 60 cm Zahnseide, so dass 2,5 cm bis 5 cm Zahnseide zwischen den Fingern bleiben, um damit zu arbeiten. Sie können dabei die Zahnseide entweder nur um den Mittelfinger wickeln, was diesen aber abschnürt, oder aber Mittel- und Zeigefinger verwenden.

Bewegen Sie die Zahnseide behutsam 4 bis 5 mal an beiden Zähnen jedes Zahnzwischenraumes auf und ab, so dass die Beläge auf dem Zahn abgeschabt werden. Alleiniges Durchziehen mit Zahnseide bringt nur Verletzungen. Dies wird fast immer falsch gemacht.

Achten Sie darauf, bis unter den Zahnfleischsaum zu gleiten, doch vermeiden Sie, dass die Zahnseide das Zahnfleisch verletzt.

Wie verwendet man die Zahnseide richtig?

Zur Zeit werden Zahnseiden aus zwei verschiedenen Materialien hergestellt:

  • Nylon (oder mehrfädige) Zahnseide
  • PTFE-Zahnseide (einfädig)

Zahnseide aus Nylon ist in gewachster und ungewachster Form sowie in einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen erhältlich. Da diese Art der Zahnseide aus vielen Nylonfäden besteht, kann sie manchmal ausfransen oder zerreissen, besonders in sehr engen Zahnzwischenräumen. Einfädige PTFE-Zahnseide gleitet leicht zwischen den Zähnen, auch in engen Zahnzwischenräumen, und ist praktisch reissfest. Bei der richtigen Anwendung sind beide Arten von Zahnseide hervorragend für die Entfernung von Plaque und Speiseresten geeignet. Für breitere Zahnzwischenräume werden auch aufgebauschte Zahnseiden (Superfloss) oder Zahnzwischenraumbürsten angeboten. Diese Superfloss ist auch sehr gut für das Reinigen unter Brücken und verblockten Kronen geeignet. Superfloss dürfen Sie im Gegensatz zur Zahnseide auch einfach nur vorsichtig durchziehen.

Alternative zur Zahnseide:

Die Anwendung von Zahnseide ist nicht ganz einfach und zudem auch aufwändig. Daher habe ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht und bin in Norwegen fündig geworden.
Mit dem Jordan Easy Flosser ist die Anwendung deutlich erleichtert, weil man einen Griff hat, mit dem man die Zahnseide kontrollieren kann.

Legen Sie die gespannte Zahnseide einfach auf einen Zahnzwischenraum und schieben diese dann durch leichten Druck mit dem Griff oder durch leichtes Zubeissen zwischen die Zähne. Nun müssen Sie durch Auf- und Abbewegung mit leichtem Druck nach hinten die Vorderseite des hinteren Zahnes reinigen, danach dann noch durch Zug nach vorne

die Hinterseite des vorderen Zahnes. Bedenken Sie bitte immer, dass es pro Zahnzwischenraum immer 2 Zahnbereiche zu reinigen gibt: Die Vorderseite des hinteren Zahnes und die Hinterseite des vorderen Zahnes.
Den Wechselkopf mit der Zahnseide können Sie so lange nutzen, bis die Zahnseide deutlich abgenutzt ist. Er kann dann einfach durch einen beiliegenden Wechselkopf ausgetauscht werden. Hier geht es zu unserem Prophylaxevideo auf Youtube.

Den Jordan Easy Clean Flosser können Sie z.B. bei Amazon bestellen, oder ihn auf der Homepage des Herstellers ansehen

Jordan Easy Clean Flosser

Ihr Experte – Dr. Marc Schmidt

„Mit Hilfe der professionellen Zahnreinigung konnten wir in unserer Praxis schon sehr vielen Patienten weiterhelfen und ihnen ein schönes, gesundes Lächeln wieder geben. Ich freue mich sehr darauf, Sie in meiner Praxis begrüßen zu dürfen. Da ich in Luzern geboren wurde, einen Schweizer Freundeskreis habe und schon immer einen grossen Teil meiner Freizeit in der Schweiz verbracht habe, können Sie selbstverständlich Schwizerdütsch reden, meine KollegInnen und ich verstehe jede Mundart und Sie können sich wie zuhause fühlen.“

Jetzt einen Termin vereinbaren

Um abzuklären, ob eine professionelle Zahnreinigung für Sie in Frage kommt, können Sie entweder einen Untersuchungstermin vereinbaren oder aber uns ein Bild von Ihren Zähnen mit dem Betreff „PZR“ an unsere Mailadresse info@drschmidt.de senden.

Sie können z.B. ganz einfach mit dem Mobiltelefon ein Zahnselfie machen und dieses per Mail senden. Diese online Einschätzung ist natürlich völlig unverbindlich und kostenfrei!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Beraten lassen

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
nach Vereinbarung

Unsere Adresse

Ärzteetage Seerheincenter
Zähringerplatz 7
D-78464 Konstanz
× Whatsapp me!